Narcissus (Narzissen)

Osterglocken

Der Gattung Narcissus werden derzeit* ungefähr 56 Arten sowie 60 natürlich vorkommende Hybriden (Kreuzungen) zugerechnet. Das Verbreitungsgebiet der als Narzissen bekannten Pflanzen erstreckt sich von Südwesteuropa (u. a. Frankreich, Griechenland, Spanien) bis nach Nordwestafrika (z. B. Marokko). Eine Art ist auch bei uns heimisch: Narcissus pseudonarcissus, die Osterglocke (Quelle).

Obwohl sie giftig sind, zählen Narzissen zu den beliebten Frühblühern. Dementsprechend groß ist die Auswahl an Zuchtformen. Das Spektrum der Blütenfarben umfasst Gelb, Weiß und Orange. Es sind auch Sorten mit gefüllten Blüten zu erhalten.

Leider sind sie nicht giftig genug, zum Beispiel für Wühlmäuse, die sich von ihren Zwiebeln ernähren. Bei Menschen kann der Kontakt mit ihrem Pflanzsaft Hautirritationen auslösen.

Unter den Narzissen befinden sich aber nicht nur Frühblüher, sondern auch im Spätsommer oder Herbst blühende Arten. Wie zum Beispiel die aus dem Mittelmeerraum stammende Narcissus elegans.

Narcissus elegans
Narcissus elegans

Populäre Garten-Narzissen

Im deutschsprachigen Raum werden die nachfolgend vorgestellten Narzissen sehr häufig kultiviert.

Narcissus cyclamineus „Tête à Tête“

Narcissus Tete a Tete
Narcissus „Tête à Tête“

Narcissus „Tête à Tête“ ist eine kompakt wachsende Sorte der Alpenveilchen-Narzisse. Sie wird häufig als Topfpflanze kultiviert, ist aber winterhart und kann auch in den Garten gepflanzt werden.

Narcissus poeticus

Narcissus poeticus Dichter Narzisse
Narcissus poeticus

Die Dichter-Narzisse oder Weiße Narzisse, wie Narcissus poeticus bei uns auch genannt wird, kann bis zu 50 Zentimeter hoch werden. Sie gedeiht am besten an Standorte, die ihr ganzjährig einen gleichmäßig feuchten Boden bieten.

Narcissus pseudonarcissus

Gelbe Narzisse Narcissus pseudonarcissus
Wildformen von Narcissus pseudonarcissus in meinem Garten.

Die Wildform der Gelben Narzisse wird nur ungefähr 30 Zentimeter hoch. Populärer sind jedoch die als Osterglocken bekannten Zuchtformen mit ihren großen trompetenförmigen Blüten.

Narcissus pseudonarcissus Osterglocke
Osterglocken in einem Park.

Nicht winterharte Narzissen

Nicht alle Narzissen blühen im Frühjahr und nicht alle Narzissen sind bei uns winterhart. Wie zum Beispiel die unten gezeigte Weihnachts-Narzisse.

Narcissus papyraceus

Narcissus papyraceus auf Gibraltar

Narcissus papyraceus ist im Mittelmeerraum heimisch, wo sie im Herbst oder Frühjahr blühen kann. Die bei uns als Weihnachts-Narzisse bekannte Pflanze verträgt keinen Frost, eignet sich aber gut für die Kultur auf der Fensterbank. Tipps für ihre Pflege habe ich hier aufgeschrieben: Pflegetipps für Narcissus papyraceus (Paperwhite-Narzisse, Weihnachts-Narzisse).

* Januar 2022